DER FÖRDERVEREIN FRANCISCEUM E. V. ZERBST
Verein für Ehemalige, Eltern und Freunde des Francisceums
Die Geschichte des Fördervereins
Auf Anregung von Annemarie Lüdicke wurde der Förderverein im
Jahr 1990 unter dem Vorsitz von Dr. Walter Schnelle gegründet.
Die Vereinigung ehemaliger Francisceer in den alten Bundesländern
ging im Verein auf. Viele Jahre lang lenkten Rudolf Schmidt als
Vorsitzender und Hannelore Möbes die Geschicke des Vereins.
Geförderte Projekte
  • Franz-Denkmal   zum Bild
  • Klosterportal   zum Bild
  • Klosterbrunnen   zum Bild
  • Buchrestaurierungen   zum Bild
  • Vergoldete Inschrift am Eingang   zum Bild
  • Computerausstattung
  • Fürstenbilder
  • Drei Beamer mit Laptop
  • Mikroverfilmung von Werken der Historischen Bibliothek
  • Mobiliar und technische Ausstattung für
       das Gebäude in der Jeverschen Straße
  • Organisation der jährlichen Schulfesttage
  • Herausgabe des Nachrichtenblattes
  • finanzielle Unterstützung von Schülerprojekten
  • Akustikanlage für die Aula
  • 14 Laptops für Ganztagsbereich
  • Aus der Satzung:
    Zweck des Vereins ist:
  • die Restaurierung und Erhaltung der Gebäude und Anlagen des
       Francisceums als Denkmal mittelalterlicher Kultur und der
       Bildungsbestrebungen der Aufklärung   Gebäude und Anlagen (Diashow)
  • Hilfe und Unterstützung von Schülern und Jugendlichen, sowie
       Hilfe bei der Ausgestaltung schulischer und vereinsmäßiger
       Veranstaltungen
  • Anschaffung von Geräten und sonstigem Schulbedarf


  •    Vollständige Satzung zur Ansicht
    Bürozeiten:
    mittwochs, 9.45-11.30 Uhr
    im Alumnatskorridor
    (während der Schulzeit)
    Vorstand:
    Hans-Günther Berthold
    Gerald Hirt
    Torsten Huß (Vorsitzender)
    Angela Jahnke
    Andreas Koch
    Tobias Lehnert
    Christina Schulze